Ein Teil der Heilung war noch immer, geheilt werden zu wollen // Seneca

christallinKAEFIG Omega Healing

Omega Healing ist eine Toolbox mit dem Besten das die alternative Medizin zu bieten hat. Sie vereint auf einzigartige Weise die wirksamsten Elemente komplementärer medizinischer und psychologischer Methoden aus verschiedenen Kulturkreisen mit Neurowissenschaften, Quantenphysik und Mentaltechniken.

Die Kernwerkzeuge sind energetisch-psychologische Methoden wie Emotionale Balance und Chakra-Ausgleich sowie das Trancecoaching und Christallin Source Healing.

Christallin Source Healing

Diese Methode ermöglicht es dem Anwender direkt auf das unbeeinträchtigte Quellbewusstsein zuzugreifen und so vielerlei Ursachen für Beschwerden direkt im Ursprung zu korrigieren. Es ist eine der schnellsten Heilmethoden, die es derzeit gibt.

Blaupause und biologische Selbstreparatur

Wie es für jedes Haus einen Bauplan gibt, so existiert auch für jeden Menschen eine optimale Blaupause für Gesundheit und langes Leben. Die Verbindung mit dieser Blaupause ist die Basis für erfolgreiche Selbstheilung, denn das Biosystem Mensch ist eine selbstreparierender Organismus. Diese Verbindung ist bei Kranken häufig gestört und muss wieder hergestellt werden.

Ein Regulator genannter Teil des Unterbewusstseins übernimmt operative Aufgaben im System. Ihm unterliegt die Steuerung des Autonomen Nervensystems und des Gehirns. Von dort werden z.B. alle metabolischen Prozesse geregelt wie Entgiftung, Immunabwehr, Regeneration, das biologische Alter, hormonelle Regulation, Schlafen und Energie.

Durch spezifische Tests (MAPs) wird eine direkte Verbindung zu den Bereichen des Nervensystems hergestellt, die verantwortlich für die oben genannten Prozesse sind. Dann ist es möglich, sehr präzise mit den Teilen des Unterbewusstseins zu arbeiten, die verantwortlich sind für den Zustand des kranken Menschen.

Krankmachende Überzeugungen und negative Assoziationen

Was bedeutet das konkret? Viele Menschen haben beispielsweise unbewusst positive Gedanken mit dem Kranksein verknüpft. Diese positive Assoziation kann zum Beispiel sein, dass man mehr Aufmerksamkeit erhält oder endlich zur Ruhe kommen kann. Wichtig ist auch, Blockaden aufzuspüren, die beispielsweise das Immunsystem blockieren oder die Entgiftung. Es gibt kaum eine Methode, die so sehr in die Tiefe geht, da es hier zentral um die Wiederherstellung der Selbstheilungskraft geht.

Die MAPs lassen präzise erkennen, wo die Blockaden sitzen und helfen dabei, den Körper zur Genesung anzuregen. Oft ist die Heilung auch durch unbewusste beschränkende Überzeugungen blockiert: „Ich bin es nicht wert“, „Es ist zu spät“ oder „Ich habe es nicht verdient, dass es mir besser geht als …“ u.ä.

Ziel ist es, alle Blockaden, die dem Genesungsprozess entgegenarbeiten, aufzuspüren und zu deaktivieren. Dies betrifft auch die Synapsen (Verbindungen von Nervenzellen) im Gehirn, die für die Aufrechterhaltung von alten Mustern verantwortlich sind. Konsequent wird das Unterbewusstsein genutzt, um das System Mensch zur Selbstheilung anzuregen.

Neuro-emotionale Integration

Unser Körper speichert wie ein Computer alle Erfahrungen die wir machen, die Festplatte ist dabei das Zellgedächtnis. Schon die Erinnerung an ein belastendes Ereignis kann noch nach Jahren körperliche Empfindungen, starke Emotionen und Handlungsblockaden auslösen. Die Auslöser kommen aus allen sensorischen Bereichen und scheinen banal: ein Duft, ein Blick im Vorübergehen oder ein auf bestimmte Art betontes Wort.
Verdrängte, bagatellisierte oder rationalisierte Gefühle behindern unsere Handlungsfähigkeit und können auf Dauer zu ernsten Problemen führen. Mit verschiedenen Techniken werden die Auslöser aufgespürt und neutralisiert.

Emotionale Balance

Emotionale Probleme wie Ängste, Nervosität, mangelndes Selbstwertgefühl führen zu krankmachendem Stress und blockieren häufig den Heilungsprozess. Mit diesem Werkzeug das man als „psychologische Akupunktur“ verstehen kann, lassen sich emotionale Belastungen sicher und zuverlässig auflösen. Die Grundlagen dieser Methode gehen auf die Energetische Psychologie (Craig und Callahan) zurück, die hauptsächlich auf die Behandlung von Stress abzielt. Deren Ursprung ist die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit ihrer Lehre von den Energiebahnen im Körper (Akupunktur).