Loslassen – warum emotionales Entgiften jünger macht

Die guten Momente halten wir fest. Natürlich. Es sind ja schöne Erinnerungen, die wir gerne auf ewig speichern, um in schlechten Zeiten davon zu zehren. Doch was ist mit den schlechten Momenten, mit den giftigen, den frustrierenden und den demütigenden Erlebnissen? Die lassen wir ziehen und denken möglichst nicht mehr daran, damit sie uns nicht mehr beeinflussen. Richtig? Leider nur halb richtig. Denn alle Emotion ist Körperchemie.

Alle Gefühle, positive wie negative, sind Ausdruck massiver Ausschüttung von Neuropeptiden, die die Biochemie im Körper verändern. Unser Körper ist wie eine komplexe Chemiefabrik, in der sekündlich tausendfache Stoffwechselprozesse verarbeitet werden. Das meiste davon bekommen wir kaum mit.

Emotionen, die wir als positiv erleben, fördern die Immunfunktion und geben den Organen mehr Energie. Negative Emotionen werden vom Körper wie physische Toxine behandelt. Unterdrücken wir sie, dann findet der Körper Wege, sie zu speichern. Er legt quasi eine Deponie an und benötigt Energie, um diese Altlasten zu versorgen. Lassen wir negative Emotionen los, geben wir dem Körper mehr Energie und bauen die Giftmülldeponie ab. Das fördert die Regeneration und die Verjüngung. Ein nützliches Tool hierfür ist die kostenlose Trancemeditation Multilevel-Detox.

Für Menschen, die mit den emotionalen Altlasten nicht alleine klarkommen, ist das ganzheitliche Coaching eine gute Möglichkeit, diese aufzulösen und neue Lebensqualität zu erreichen. Dafür reichen 1-3 Sitzungen, Terminvereinbarung hier.